Tagtäglich werden in Griechenland Hunde- und Katzenwelpen „entsorgt“. Das eigene Tier kastrieren zu lassen ist vielen zu teuer und zu umständlich. Dazu noch das Argument:“Kastration ist gegen die Natur!“

Also lässt man die Hündinnen und Kätzinnen zwei Mal im Jahr Welpen zur Welt bringen, die man dann entsorgt. Man will ja keine Welpen haben und wenn, dann nicht so viele!

Die tierfreundlichste Variante ist noch, dass man die Welpen nach dem Absetzen ins Tierheim bringt. Häufig werden sie aber einfach ausgesetzt, ertränkt, in den Müll geworfen oder gleich nach der Geburt in einem Karton vor das Tierheimtor gestellt.

Zu den Katzen und Hunden mit einem Besitzer kommen die zahllosen herrenlosen Tiere, die auch zweimal im Jahr Junge bringen. Die griechischen Behörden unternehmen leider immer noch nichts dagegen.

Es ist immer noch schwierig, Genehmigungen für Kastrationsaktionen von ausländischen Tierärzten, die kostenlos die Straßentiere kastrieren würden, zu bekommen. (Das würde ja den griechischen Tierärzten die Arbeit nehmen.) Nur: Wer bringt denn ein herrenloses Tier zum Kastrieren, wenn man es schon für das eigene nicht tut?

Nur die wenigen Tierschützer, und wie sollen die das finanzieren? Sie haben schon genug Ausgaben für die vorhandenen Tiere, für Futter und Tierarztkosten.

Wir bitten daher dringend um Kastrationspatenschaften! Verhindern Sie Tierleid! Jeder Welpe, der nicht geboren wird, verhindert 1.000 weitere unerwünschte Welpen!

Übernehmen Sie eine Kastrationspatenschaft für

  • Einen Kater: 15,00 Euro
  • Eine Kätzin: 30,00 Euro
  • Einen Rüden: 60,00 Euro
  • Eine Hündin: 80,00 Euro

Überweist uns Euren Spendenbetrag und den Verwendungszweck „Kastrationspate“. Bitte vergesst nicht Euren Namen und Adresse im Verwendungszweck mit anzugeben.

Volksbank Neckartal e.G.
IBAN: DE2 7672 9170 0002 5224 000

Jeder Kastrationspate bekommt eine Patenschaftsurkunde mit einem Bild seines Patentieres.

Vielen Dank!