keyvisual



Home
Aktuelles
Kastrationspaten
Rüden
Hündinnen
Welpen und Junghunde
Huftiere
Vereinsgeschichte
Unser Team / Kontakt
Warum?
So vermitteln wir
Schutzgebühr
Unbedingt ein Welpe?
Reisekrankheiten
Beitrittserklärung
Unsere Satzung
Impressum

Die Schutzgebühr beträgt momentan für jeden Hund, der durch unsere Hilfe vermittelt wurde, 350 €.

 

Die Schutzgebühr ist  kein Kaufpreis, denn die Schutzgebühr dient nicht dem Zweck Geld mit den Hunden  zu verdienen.

 

Für die Schutzgebühr können Sie dennoch, so Leid es uns tut, keine Spendenquittung bekommen, denn sie haben ja schon einen zuckersüßen, liebenswerten Hundepartner bekommen ;)

 

 

Schutzgebühr: mein Hund ist mir was wert

 

  • Spontane und unüberlegte Hunde-Käufe enden oft mit viel Stress und Leid für alle Beteiligten — sowohl für Hund als auch Mensch.  Man sieht die Chance, günstig an ein Tier zu kommen und überlegt sich evtl. nicht, was dieser Schritt  für Mensch und Tier bedeutet.

  • Ein Tier verursacht Kosten, lebenslänglich. Wo schon das Geld zur „Anschaffung“ fehlt, wird es auch schwierig sein, für Futter, Tierarztbesuche, Hundetrainer, Hundeausstattung die nötige finanzielle Ausstattung aufzubringen.

  • Wären die Tiere, „günstig erworben“ (d.h. ohne Schutzgebühr) wäre das Risiko weitaus höher, dass sie privat oder durch Tierhändler weiterverkauft würden. Das möchten wir nicht riskieren.  Die Schutzgebühr dient also in gewisser Weise als Abschreckung für Menschen, die mit den Hunden ein „Schnäppchen“ oder ein Geschäft machen wollen.

  • Wir möchten, dass unsere Hunde und Katzen zu Menschen kommen, die wissen, was ein Katzen- oder Hundeleben wert sein kann. Man erhält nicht nur ein Haustier, sondern einen Partner, ein Familienmitglied und einen Freund für sein ganzes Leben. 

 

Schutzgebühr:  Was alles bezahlt werden muss

Hier eine kurze Aufstellung, welche Kosten jedes Tier schon in Griechenland, aber auch bei uns in Deutschland auf den Pflegestellen verursacht.

  • Impfung/en , bei Welpen in der Regel zweimal Grundimmunisierung und Tollwutimpfung
  • Wurmkur/en – bei Welpen öfters
  • Floh-/Zeckenmittel- wenn nicht in GR schon verabreicht, dann spätestens in Deutschland
  • Microchip inklusive Implantierung
  • EU-Heimtierausweis – momentan beim griechischen Tierarzt für jeweils 20 € zu bekommen
  • Kastration bei älteren Welpen und Junghunden. Die Kastration kostet zum „Tierschutzpreis“ d.h. reine Materialkosten in GR für eine Hündin zum Beispiel ca.80 €.
  • Bluttests. Erwachsene Hunde und Welpen, bei denen der Verdacht auf eine Mittelmeererkrankung vorliegt, werden immer von uns in D einem Mittelmeercheck unterzogen. Das „Reiseprofil 2“ deckt Leishmaniose, Ehrlichiose,  Babesiose, Dirofilaria, Anaplasmose, Rickettsiose und noch so einiges ab und kostet pro Hund (Tierschutzpreis) momentan 77 €
  • Transportkosten, wie Flug- oder Auto-Transport. Bei Air Berlin kostet eine große Hundebox (über 25 kg) z.B. 225.- €.
  • Futter in Griechenland und Deutschland, evtl. Kosten für den/die Tierpfleger, die sich in GR um die Hunde kümmern

 

   

       

Futter

 

Impfungen

 

Zeckenschutz

 

Tierpflege

  • Die Kosten für sonstige medizinische Behandlungen kommen natürlich noch hinzu.
  •  Und dann noch  wie Kosten für Halsbänder, Leinen, Sicherheitsgeschirre, Näpfe, Transportboxen, Hundeshampoos, Fahrten zum Tierarzt, Fahrten zu Vor- und Nachkontrollen , Ersatzkosten für „Zerstörtes“ durch Pflegehunde etc.  
  • Manchmal haben wir alte und/oder kranke Hunde in der Vermittlung, und solche, die dringend operiert werden müssen.  Im letzten Jahr haben wir für Tierarztkosten (OP, Behandlung Mittelmeererkrankungen) mehrere Tausend Euro ausgegeben.
  • Teilweise können die Hunde in GR nicht angemessen behandelt werden und müssen dann nach Deutschland auf eine Pflegestelle kommen und werden hier gesundgepflegt

 

       
         

Schutzgebühr: warum kostet der Welpe so viel, der ist ja noch nicht kastriert und getestet?

 

  • Die komplette Schutzgebühr wird für die Tierschutzarbeit und unsere Schützlinge verwendet. Unser Verein und auch die Mitglieder stecken sich nichts davon in die eigene Tasche.

  • Wir arbeiten alle ehrenamtlich und tragen auch einige Kosten noch privat, z.B. Fahrtkosten, Futterkosten, kleine Tierarztkosten…… 

  • Manchmal werden wir gefragt, warum denn ein alter oder kranker Hund genau so viel „kostet“ wie ein junger oder gesunder Hund. Dies liegt daran:

  • Die jungen und gesunden Hunde, für die weniger Kosten anfallen, tragen nach dem Sozialprinzip die alten, kranken oder nur schwer vermittelbaren Hunde mit.

  • Jeder Hund ist für uns gleich viel Wert.

  • Die Schutzgebühr ist eine Mischkalkulation und hilft uns gerade mal dabei, uns über Wasser zu halten.

  • Spenden, ob finanzieller Art oder als Sachspenden, sind wichtig, damit wir unsere Arbeit fortführen können! Für jede einzelne kleine Spende sind wir sehr dankbar!

 

     
     
Top
Zufluchtsort für in Not geratene Tiere Chalkidiki/Griechenland e.V. | info@tierhilfe-poligiros.com 0711 24845818