keyvisual



Home
Aktuelles
Kastrationspaten
Rüden
Hündinnen
Welpen und Junghunde
Huftiere
Petroline
Olympia
Vereinsgeschichte
Unser Team / Kontakt
Warum?
So vermitteln wir
Reisekrankheiten
Beitrittserklärung
Unsere Satzung
Impressum

Petroline 

 

                       

  Petroline – mit ihr begann alles!

Ihre Retter erzählen: Bei unserem ersten Urlaub, an unserem ersten Spaziergang in das schöne, kleine Fischerörtchen Mamaras, (auf der Halbinsel Sithonia) fiel uns ein Esel auf, der schutzlos in der gleißenden Hitze ohne Futter und Wasser mitten in Schutt und Müll an einer kurzen Kette an einem Baum angekettet war. Wegen der Kette hatte der Esel schon tiefe Wunden am Hals. Die Hufe sahen erschreckend aus, so, dass wir uns fragten, wie der Esel überhaupt noch fähig ist auf seinen Beinen zu stehen. Zu diesem Zeitpunkt war uns klar, dass wir, solange wir hier im Urlaub sind, ihm Wasser, Karotten und Brot bringen. 2 Mal täglich machten wir das, morgens und abends, nie sahen wir einen Menschen, der mal nach dem Esel schaute. Als wir wieder heim geflogen sind, tat uns der Esel unendlich leid, und es war immer wieder ein Thema, auch zu Hause, und wir fragten uns, ob jemand sich um den Esel kümmern wird?Im gleichen Jahr, noch im Herbst, flogen wir nochmals nach Chalkidiki, unser erster Gang war zu diesem Esel. Und er war noch da, an der gleichen Stelle, nur dass der Esel in einem noch erbärmlicheren Zustand war.Jetzt wussten wir: Es muss etwas geschehen. Aber wie?
Zu Hause angekommen recherchierten wir nach Tierschützern in der Gegend. So fanden wir Rebecca Papadopoulou. Wir baten sie, doch mal die Stelle in Marmaras mit dem Esel aufzusuchen. Sie war sofort einer Meinung mit uns, dem Esel musste geholfen werden. Nach vielen Recherchen und Nachfragen konnte sie endlich den Besitzer des Esels ausfindig machen. Es war ein alter Mann, der selber zugab sich nicht mehr um den Esel kümmern zu können. Unentgeltlich wollte er aber den Esel auch nicht an das Tierheim abgeben. Wir schlossen einen Deal, er bekam 250 €, wir unseren Esel. Jetzt konnten wir den Transport organisieren.
Seit 2 Jahren ist unsere Petroline, so nennen wir sie, nun schon im Tierheim bei Rebecca. Sie hat sich prächtig erholt, sie sieht topfit aus. Nicht mehr angekettet, immer Futter und Wasser.Inwischen ist sie alt – der Tierarzt schätzt sie auf 40 Jahre.

Petroline ist ein ausgesprochen liebes Tier. Sie lässt alles mit sich machen und ist immer nur dankbar.Und wir sind Petroline dankbar, denn durch sie fanden all die anderen Pferde und Esel einen liebevollen (Alters-)Ruhesitz.

(Mehr über Petrolines Rettung erfahren Sie unter dem Menüpunkt „Vereinsgeschichte“.)  

Petroline ist im Mai 2015 leider verstorben. Sie hatte eine Kolik und hat sich nicht mehr erholt.    

Mit einer Patenschaft helfen Sie Petrolines Freunden, ihr Heu und die regelmäßige Hufpflege zu finanzieren.

 Kontakt: sabine.nendzig@tierhilfe-poligiros.com

Top
Zufluchtsort für in Not geratene Tiere Chalkidiki/Griechenland e.V. | info@tierhilfe-poligiros.com 0711 24845818